Dortmund - das "Herz Westfalens" ...

die Stadt vollzieht einer ihrer durchgreifenden Veränderungen, die sie seit ihrer ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 882 immer wieder erlebte : vom bedeutungslosen Landstädtchen

über die mittelalterliche Straßenkreuzung hin zum

Kaiser- und Königssitz und zur mächtigen Freien

Reichs- und Hansestadt. Nach dem Rückfall in die Bedeutungslosigkeit infolge des 30jährigen Krieges

kam eine über 100jährige industrielle Blütezeit, die ebenfalls zu Ende ging. Im neuen, größeren Europa besinnt sich Dortmund auf seine zentrale Lage mit

besten Verkehrsknotenpunkten zu Wasser, in der Luft,

auf der Schiene und der Straße. Kommunikation und Kommunikationstechnik bestimmen Gegenwart und Zukunftsplanungen. Dabei hat sich die Stadt erhalten, was sie so liebenswert und vielfältig macht : Ihren großen, grünen Freiraum zwischen Sauerland und Münsterland, ihre Parks, Wälder und Felder, den Metropolen-Charakter der City und den dörflichen Charme der Vororte. Dazu kommt ihr nahezu unübersehbares kulturelles Angebot für die 600.000 Einwohner und jedes Jahr Millionen Besucher der westfälischen Metropole ...

1/4